Der Sound der Jahre (Times & Sounds) Reviews

Review in Goldmine

by Dave Thompson, 30. Juni 2021 (Englisch)

“Ein dickes Hardcover, hervorragend illustriert und so umfassend, dass es mehr oder weniger alles andere, was man zu diesem Thema gelesen hat, zunichte macht.”


Review in iO Pages 6/2021

von Robbert Schuller, 21. Mai 2021 (Niederländisch)

“Sie werden eine Menge von Times & Sounds lernen.”


Review auf der Instagram-Seite von Now-Again Records

von Eothen Alapatt (Egon), 3. Mai 2021 (Englisch)

“Es dient als faszinierendes Einstiegswerk für Uneingeweihte und bietet auch einige tolle Anekdoten für diejenigen, die glauben, viel zu wissen.”


Review in Jazz ’n‘ more 02/2021

von Pirmin Bossard, 3. März 2021 (Deutsch)

“Times & Sounds ist ein spannendes Stück Kultur- und Zeitgeschichte von den späten 1940er- bis in die frühen 1990er-Jahre.”


Review in Electronic Sound 02/2021

von Mark Roland, 28. Januar 2021 (Englisch)

“Sobald man erfährt, dass der ehemalige Kraftwerker Wolfgang Flür 1966 in einer Band namens The Beathovens war, weiß man, dass es eine Hintergrundgeschichte gibt, die erzählt werden muss.”


Review in Rock Hard 02/2021

von Jens Peters, 27. Januar 2021 (Deutsch)

“Ansprechend, wortgewandt und mit viel Liebe zum Detail.”


Review auf Synth and Software

von Mark Jenkins, 12. Januar 2021 (Englisch)

“In diesem Buch kann man sowohl etwas über die Münchner Ausschreitungen und Alben von Satin Whale, als auch über den Terroristen Andreas Baader und den Komponisten Eberhard Schoener erfahren.”


Review in Shindig! 01/2021

von Joe Banks, 7. Januar 2021 (Englisch)

“Dieses wunderschön aufgemachte und illustrierte Buch ist ein Muss für Krautrock-Fans und Musikkultur-Liebhaber.”


Review in Record Collector 01/2021

von Ian Shirley, 31. Dezember 2020 (Englisch)

“Das beste Buch über deutsche Musik. Das Besondere daran ist die Art und Weise, wie das kulturelle und politische Gefüge Deutschlands in die Geschichte der Entwicklung deutscher Musik ab den 1920er Jahren eingewoben wird. … Reetzes Wissen, seine Recherchen und sein wunderbarer, mit Humor gespickter Schreibstil, lassen die 530 Seiten förmlich verfliegen.”


Feature/Interview mit Jan Reetze bei It’s Psychedelic Baby Magazine

von Klemen Breznikar, 19. Dezember 2020 (Englisch)

“Es könnte nützlich sein, eine deutsche Sichtweise hinzuzufügen, geschrieben von jemandem, der dabei war, als es passierte.”


Review in MINT 01/2021

von Florian Schneider, 17. Dezember 2020 (Deutsch)

“[Times & Sounds] folgt der Entwicklung von Rockmusik in Deutschland, die schließlich Ende der 60er/Anfang der 70er zu einer völlig eigenständigen Form führt. … Hat stets die politischen und gesellschaftlichen Umwälzungen im Blick, die diese Entwicklung begünstigten. [Das] Buch ist also Portrait der Bundesrepublik von den 50ern bis in die 80er hinein und eine Geschichte der Rockmusik in Deutschland.”


Review in Eclipsed 12/2020

von Alan Tepper, 27. November 2020 (Deutsch)

“Jan Reetze hat mit diesem auf Englisch verfassten Band das bislang beste Buch zum Thema Krautrock geschrieben. … Wärmstens zu empfehlen.”


Review bei info-netz-musik & Tuxamoon

von Manfred Miersch, 21. November bzw. 19. Dezember 2020 (Deutsch)

“Times & Sounds ist ein Paradebeispiel für spannenden Journalismus, für kritische Subjektivität und die Vermittlung von teils wenig bekannten Fakten zur deutschen Geschichte, gepaart mit wissenschaftlich anmutender Recherchesorgfalt und einer Prise Ironie, die die Krautsuppe erst so richtig schmackhaft macht.”


Review in GoodTimes 06/2020

von Ulrich Schwartz, 20. November 2020 (Deutsch)

“Pures Gold. Wohl nur selten wurden die Entwicklung dieser Musik und ihrer Protagonisten (nicht nur der Musiker!), ihre regionalen Besonderheiten und weltweite Wirkung so detailliert, so fachkundig, so abwechslungsreich und interessant aufbereitet.”


Feature bei Lustwort

von “Gorg”, 18. November 2020 (Deutsch)


Interview mit Jan Reetze (Music Journalism Insider Newsletter)

von Todd L. Burns, 16. November 2020 (Englisch)

“Wie ein deutscher Nachrichtensprecher einmal sagte: Sei neugierig, sei ein guter Beobachter, sei offen, aber halte Abstand. Sei präsent, aber gehöre nicht dazu. Und eines möchte ich noch hinzufügen: Vergiss nicht, die Schreibweise von Namen doppelt zu überprüfen.”


Zusammenfassung/Review

von Archie Patterson (eurock.com), 1. November 2020 (Englisch)

“Times & Sounds von Jan Reetze ist erstaunlich detailliert und recherchiert. Liest man zwischen den Zeilen, wird man sehen, wie wir dorthin gekommen sind, wo wir heute stehen und wo wir morgen enden könnten.”


Review auf Musikreviews.de

von Andreas Schiffmann, 24. Oktober 2020 (Deutsch)

“Der Pokal für das Nischenbuch des Jahres geht an Jan Reetze und den Verlag Halvmall für diesen zudem optisch großartig aufgezogenen Titel.”


Radio-Feature bei Klanghorizonte (Deutschlandfunk)

von Michael Engelbrecht, 17. Oktober 2020 (Deutsch)

“Ein fundierter Schmöker. Eine Reise, ein Trip durch die tiefen von Deutschlands musikalischen Wurzeln.”