Der Sound der Jahre

Jan Reetze

Der Sound der Jahre

Westdeutschlands Reise von Jazz und Schlager zu Krautrock und darüber hinaus – Ein Trip durch fünf Musikjahrzehnte.

  • Vorwort von Hans-Joachim Roedelius (Kluster/Cluster/
    Harmonia)
  • Bisher unveröffentlichte Fotos
  • Inklusive vollfarbiger Infografiken
  • Hardcover mit Kapital- und Lesebändern
  • 536 Seiten inkl. farbigem Vor- und Nachsatzpapier

Jetzt bestellen

Der Sound der Jahre – ein detaillierter Überblick über die Musiklandschaft der BRD im Wandel der Zeit

Die Entwicklung der Rockmusik in Westdeutschland ist eine Reise mit Hindernissen. Obwohl viele der progressiven Krautrock- und NDW-Bands wie Amon Düül II, Can, Kraftwerk, NEU!, DAF, Ideal u. a. heute weltweit als Kult-Phänomene und Klang-Pioniere gefeiert werden, halten die Hintergründe und Geschichten um ihre musikalischen Wurzeln große Überraschungen bereit.

„In Wirklichkeit war die deutsche Rock- und Schlagerszene ziemlich klein, jeder kannte jeden, und jeder wusste, wer welche Leichen im Keller hatte …“

Der Sound der Jahre bietet einen umfassenden Einblick in die Mechanismen der Musikindustrie des Nachkriegsdeutschlands und beleuchtet die vielfältigen Musikstile sowie deren bisher wenig beachtete gegenseitige Einflüsse und Verbindungen:

Von den Anfängen deutscher Jazz- und Swing-Orchester über die ersten Rock ’n’ Roll-Bands rund um den Hamburger Star-Club bis hin zu den Pionieren des Synthesizers. Von der heilen Welt des Schlagers bis zu Agitprop und linken Protestsongs. Von avantgardistischen Kompositionen Karlheinz Stockhausens und seinen vermeintlichen Jüngern des Krautrocks bis hin zur Neuen Deutschen Welle.

Der Sound der Jahre

Downloads:

Hardcover: ISBN 978-3-9822100-2-5 (hier kaufen)
E-Book: ISBN 978-3-9822100-3-2 (noch nicht vorbestellbar)
Die englische Ausgabe ist hier erhältlich.

„Für Experten, ebenso wie für Krautrock-Neulinge, eröffnet dieses Buch nicht nur einige Perspektiven zum ersten Mal, sondern es vermittelt auch einen Gesamtüberblick über das weite Feld der Rockmusik in Deutschland.“

Hans-Joachim Roedelius (Kluster/Cluster/Harmonia)

„Endlich die ganze Geschichte auf einen Blick! Großartig!“

Hellmut Hattler (Kraan/Tab Two)

„Ein fundierter Schmöker. Eine Reise, ein Trip durch die tiefen von Deutschlands musikalischen Wurzeln.“

Michael Engelbrecht (Deutschlandfunk)

„Das beste Buch über deutsche Musik. Das Besondere daran ist die Art und Weise, wie das kulturelle und politische Gefüge Deutschlands in die Geschichte der Entwicklung deutscher Musik ab den 1920er Jahren eingewoben wird. … Reetzes Wissen, seine Recherchen und sein wunderbarer, mit Humor gespickter Schreibstil, lassen die 530 Seiten förmlich verfliegen.“

Ian Shirley (Record Collector)

„Dieses wunderschön aufgemachte und illustrierte Buch ist ein Muss für Krautrock-Fans und Musikkultur-Liebhaber.“

Joe Banks (Shindig)

„Pures Gold. Wohl nur selten wurden die Entwicklung dieser Musik und ihrer Protagonisten (nicht nur der Musiker!), ihre regionalen Besonderheiten und weltweite Wirkung so detailliert, so fachkundig, so abwechslungsreich und interessant aufbereitet.“

Ulrich Schwartz (Good Times)

„[Das Buch] folgt der Entwicklung von Rockmusik in Deutschland, die schließlich Ende der 60er/Anfang der 70er zu einer völlig eigenständigen Form führt. … Hat stets die politischen und gesellschaftlichen Umwälzungen im Blick, die diese Entwicklung begünstigten. [Das] Buch ist also Portrait der Bundesrepublik von den 50ern bis in die 80er hinein und eine Geschichte der Rockmusik in Deutschland.“

Florian Schneider (MINT)

„Jan Reetze hat mit diesem (…) Band das bislang beste Buch zum Thema Krautrock geschrieben. … Wärmstens zu empfehlen.“

Alan Tepper (Eclipsed)

„[Das Buch] ist ein Paradebeispiel für spannenden Journalismus, für kritische Subjektivität und die Vermittlung von teils wenig bekannten Fakten zur deutschen Geschichte, gepaart mit wissenschaftlich anmutender Recherchesorgfalt und einer Prise Ironie, die die Krautsuppe erst so richtig schmackhaft macht.“

Manfred Miersch (info-netz-musik.de)

„Der Pokal für das Nischenbuch des Jahres geht an Jan Reetze und den Verlag Halvmall für diesen zudem optisch großartig aufgezogenen Titel.“

Andreas Schiffmann (musikreviews.de)

„[Das Buch] von Jan Reetze ist erstaunlich detailliert und recherchiert. Liest man zwischen den Zeilen, wird man sehen, wie wir dorthin gekommen sind, wo wir heute stehen und wo wir morgen enden könnten.“

Archie Patterson (eurock.com)

„Hat die besten Voraussetzungen, zum Standardwerk zu werden.“

Stefan Trapp (Dierks Studios)
Foto: © Manfred Rinderspacher

Inklusive

  • Frühe Jazz- und Swing-Orchester
  • Rock‘n‘Roll und der Hamburger Star Club
  • Die Geschichten von Amon Düül II, Can, Kraftwerk, Cluster, NEU! und anderen Bands
  • Ein detaillierter Überblick über die Musiklandschaft der 60er und 70er Jahre: Düsseldorf, Hamburg, Berlin School, Agit Prop und mehr
  • Studios und Produzenten – Conny Plank, Dieter Dierks, …
  • Rolf-Ulrich Kaiser: die ganze Geschichte!
  • Elektronische Revolution: Stockhausen, Carlos, Sala & Co.
  • Die Münchener Moog-Pioniere: Schoener, Fricke, Moroder
  • Der Aufstieg der neuen Deutsche Welle (NDW) und vieles mehr …

Über den Autor

Jan Reetze

Jan Reetze, Jahrgang 1956, brachte Mitte der Siebziger einige Zeit an den ​Mischpulten der Hamburger Alster-Studios zu, war dann eine Zeitlang Industriekaufmann und studierte später Soziologie, Politikwissenschaft und Systematische Musikwissenschaft an der Universität Hamburg. Danach eher kurze Zwischenspiele am Institut für Soziologie der Uni Hamburg, in einem Markt- und Meinungsforschungsinstitut und als Geschäftsführer eines Musikverlages. Daneben arbeitet er seit 1987 als Buch-, Hörfunk- und Drehbuchautor. Er lebt heute mit seiner Frau in Pittsburgh, Pennsylvania.

janreetze.com

Was kommt als nächstes?

Von Zeit zu Zeit informieren wir zu zukünftigen Halvmall-Veröffentlichungen und Neuigkeiten. Mit diesem Formular abonnierst du unseren Newsletter in deutscher Sprache (zur englischen Version bitte oben den Sprachschalter ändern).